Designprozess

Nach dem in der bisherigen Konzeption festgelegt wurde, was die Anwendung leisten muss, werden in den nächsten Arbeitsschritten die beiden weiteren elementaren Konzeptionsfragen geklärt, bevor die Entwicklung beginnen kann.

UX/Interaction-Design: So wird die Anwendung funktionieren

Die ausgearbeiteten User Stories und daraus abgeleiteten Funktionsanforderungen bilden den Ausgangspunkt für die User Experience und das Interaction Design. Hier überführen wir die festgelegte Funktionalität in eine geeignete Benutzerführung (z.B. in Form einer Navigation) und optimale Bedienbarkeit (User Experience/UX). Im Rahmen des Interaction Designs wird auch die Nutzbarkeit der Anwendung auf mobilen Endgeräten konzipiert (Responsive Design). Die Ergebnisse stellen wir abschließend in Form von schematischen Anwendungsentwürfen (Wireframes) bereit. Bei Bedarf können bereits mit Hilfe der Wireframes bestimmte Use Cases (Abfolge der Benutzungsschritte) durch einfache Klick-Prototypen im Rahmen von ersten User Testings überprüft werden.

Use Cases
Use Cases

Mit Use Cases beschreiben wir die verschiedenen Anwenderprozesse als Abfolge von Interaktionsschritten. Use Cases werden textlich, mittels Ablaufplan oder üblicherweise  durch Wireframes dargestellt. Sie bilden einen wichtigen Bestandteil des Interaktions-Designs.

Moodboards
Moodboards

Moodboards dienen der Vermittlung visueller Ideen und Konzepte, indem sie in einer frühen Phase des Designprozesses erste Geschmacksmuster für das Look & Feel von Seiteninhalten oder Navigationselementen vorstellen. Es geht dabei noch nicht um Details, sondern um einen intuitiv erfassbaren Gesamteindruck der Gestaltung.

Pattern Lab
Pattern Lab

Mit dem Pattern Lab erstellen wir einen digitalen Styleguide. In ihm sammeln wir alle auf der Website benötigten UI-Komponenten. So bildet das Pattern Lab einen definierten Baukasten ("Atomic Design"), aus dessen Einzelelementen neue Seiten-Elemente erstellt werden können.

UI/Visual Design: So wird die Anwendung aussehen

Im dritten Schritt, dem Visual Design, gestalten wir das User Interface der Anwendung. Dieses entsteht  in der Regel auf Basis der Corporate-Design-Vorgaben. Dazu adaptieren wir Farbwelten, Typographie-Vorgaben und weitere CD-Elemente für die Verwendung im digitalen Raum. Fehlende Komponenten werden auf dieser Basis erarbeitet. Bei der Erarbeitung visueller Konzepte nähern wir uns über Moodboards einem gemeinsamen gestalterischen Verständnis. Der Fokus beim Design liegt dabei stets auf der Erzielung einer exzellenten User Experience. Im Rahmen des Visual Designs werden die wichtigsten Anwendungsbestandteile als Screen Design ausgestaltet und abgestimmt. Darüber hinaus fassen wir alle erarbeiteten grafischen Grundlagen und Einzelkomponenten der Anwendung systematisch in einem Patternlab zusammen und stellen diese so bereits für die technische Umsetzung in optimaler Form zur Verfügung.