Daniel Ruppert, Developer 06.03.2019

BASTA! – Informatives rund um .NET, Windows & JavaScript

BASTA!

Die BASTA! ist seit mehr als 20 Jahren die führende unabhängige Konferenz für Microsoft-Technologien, JavaScript und mehr. Bei der BASTA! Spring 2019, der Frühlings-Edition des Veranstaltungsformates, ging es um topaktuelle und breit gefächerte Themengebiete, wie etwa Cloud, Azure und DevOps, .NET Core 3, WebAssembly und Blazor sowie TypeScript, Single-Page-Application Frameworks und Progressive Web Apps.

Von Dienstag bis Donnerstag konnte man sich in Frankfurt auf 80 teilweise parallel stattfinden Talks informieren sowie am Montag und Freitag einen ganztägigen Workshop besuchen.

Angular – von Basics bis Deep Dive

Montagmorgen ging es mit Manfred Steyer im Marriott Hotel, der diesjährigen Konferenz-Location, direkt ans Eingemachte. In seinem Workshop „Webbasierte Geschäftsanwendungen mit Angular: Konzepte, Architektur und Umsetzung“ vermittelte er uns die Grundlagen, die für einen Projektstart mit Angular benötigt werden, wie die komponentenbasierte Architektur und deren Erstellung mit der CLI, Databinding, Dependency Injection, Services, Routing, Testing sowie die benötigten TypeScript Basics.

Wem der Workshop zu anfängerfreundlich war bzw. wer gelernte Grundlagen direkt vertiefen wollte, konnte sich an den folgenden Konferenztagen auch mit Themen wie Angular mit .NET Core und Azure, Angular Elements und Ivy, Redux, RxJs, MS Office Add-ins mit Angular, Monorepos und Micro Apps beschäftigen.

Cloud und DevOps - nicht „ob“, sondern „wie“

Mit der Keynote „Die Cloud, DevOps und wir Entwickler – passt das? Ja!“ am Dienstag starteten der Program Chair Mirko Schrempp und die beiden Sprecher Neno Loje und Rainer Stropek den Cloud Developer Day mit dem Fokus auf Cloud und DevOps. Der Schwerpunkt lag hierbei auf der laut den Referenten benötigten Mentalitätsänderung:  Devs und Ops als getrennt arbeitende Parteien zu verstehen sei schon längst nicht mehr zeitgemäß. Stattdessen zeigten sie auf, dass mit aktuellen DevOps Tools die Effizienz gesteigert und durch Automatisierung auch die Qualität verbessert werden kann.

.NET today and tomorrow

Unter diesem Titel eröffnete Sam Basu (Progress) mit seiner Keynote den zweiten Konferenztag. Am Mittwoch ging es also ganz um das Motto: Was können ASP.NET, .NET Core und Xamarin heute, und wie könnte die Zukunft mit WebAssembly, Blazor, Project Marzipan und ML.NET aussehen? Und wie kann ich schon heute versuchen, möglichst zukunftssichere Software zu entwickeln?

Last Day und Fazit

Der für mich letzte Tag begann mit zwei ausführlichen Talks von Gregor Biswanger zum Thema NoSQL sowie einem Beitrag zu Cross Platform UX mit Xamarin und UWP von Jörg Neumann, gefolgt von der dritten Keynote mit dem Titel „Let’s not congr-Agile-ate ourselves just yet“ mit Debbie Levitt. Zum Abschluss besuchte ich Talks zu Smart Contracts und Clients mit Node.js und Performance Tuning für LINQ.

Alles in allem konnte ich bei meinem ersten Besuch auf der BASTA! (bei hervorragender Bewirtung) so einiges über aktuelle und kommende Technologien erfahren und bestehendes Wissen festigen und erweitern. Abschließend bleibt mir also nur zu sagen, dass es mit Sicherheit nicht die letzte BASTA! für mich war.