Blog Leon Kerker 25.07.2017

Thunder – unser erster Jahrestag

  • Thunder

Gut ein Jahr ist es nun her, dass wir mit Konzeption und Design von mylife begannen und im Oktober 2016 unser erstes Thunder-Projekt launchten. Gefolgt vom Relaunch der SUPERillu-Website war es ein Jahr voller Spannung und Herausforderungen. Wir möchten euch einen kleinen Einblick geben und die letzten zwölf Monate Revue passieren lassen. Doch was ist eigentlich Thunder, und was hat das mit Drupal zu tun?

Das Verlagswesen im Wandel

Für kaum eine andere Branche ist die Herausforderung der Digitalisierung, neue Geschäftsfelder zu entwickeln, so groß und dringlich wie für die Verlagsbranche. Die Zeiten, in denen man in Verlagshäusern Web-Aktivitäten zögerlich-zurückhaltend betrachtete und anging, sind endgültig vorbei. Ganz im Gegenteil: So startete der Medien- und Verlagskonzern Hubert Burda Media im Frühjahr 2016 eine Webinitiative mit dem speziell entwickelten Content-Management-System „Thunder“, welches nach eigenen Aussagen einen Schwerpunkt auf die Webpublishing-Bedürfnisse von Verlagen und Medienunternehmen legt.

Basierend auf Drupal 8 weist das CMS Funktionen auf, die im Drupal Core nicht enthalten, jedoch für das Verlagswesen in der Interaktion mit seiner Zielgruppe unverzichtbar sind. Beispielsweise bietet Thunder von Haus aus die Integration von Riddle und Nexx.tv an, wodurch Video-Inhalte oder Umfragen auf der eigenen Seite integriert werden können.

„Thunder hilft Medienhäusern dabei, sich von überholten und kostenintensiven Systemen zu befreien und sich stärker auf die Weiterentwicklung ihrer Marken und Inhalte zu konzentrieren.“

Ingo Rübe, CTO der Burda Magazine Holding

Ziel der Hubert Burda Media ist es, eine weltweite Community von Branchen- und Industriepartnern aufzubauen, um das Content-Management-System kontinuierlich entwickeln und optimieren zu können. Auch wir sind seit Oktober 2016 Certified Thunder Integrator (CTI).

Unsere Erfahrungen mit Thunder

Im Rahmen eines gemeinsamen Kick-Offs in Offenburg im Juni 2016 startete unser erstes Thunder-Projekt mylife.de. Zu diesem Zeitpunkt waren erst wenige Websites mit dem neuen CMS von Burda umgesetzt worden. Von daher waren wir gespannt, welche Aufgaben und Herausforderungen auf uns warten.

Seit den ersten Wochen und Monaten gefiel uns die tolle Zusammenarbeit zwischen den Entwicklern und Partneragenturen. In einem regelmäßigen Zeitrahmen von zwei Wochen findet das DDD (Developer-Meeting) statt, bei dem wir immer wieder in den Austausch gehen und viel aus der Thunder-Entwicklung mitnehmen können.

Unser sechsköpfiges Entwickler-Team konnte dabei im letzten Jahr etliche Bugfixes beheben und an die Thunder-Community zurückgeben. Unter anderem haben wir für das mylife-Projekt das alink-Modul von Drupal 7 auf Drupal 8 portiert und an der Entwicklung der Ad-Integration beigetragen. Jedoch konnte sich nicht nur unser Developer-Team weiterentwickeln, sondern auch die Konzeption und das Design. Durch das Thunder-CMS werden uns immer wieder Anforderungen von Redakteuren aus der Verlagsbranche bewusst, welche uns in vorherigen Projekten noch nicht begegneten.

Durch die Integrationen, wie beispielsweise Facebook Instant Articles, Riddle, nexx.tv oder auch andere Backend-Konfigurationen, lassen sich sicherlich Zeiten in der Entwicklung einsparen. Gleichwohl gilt auch hier die 80-zu-20-Regel, wonach 80 % der Ergebnisse in 20 % der Projektzeit entstehen. Aufgrund der Komplexität der Projekte mussten einige Features neu durchdacht und den Anforderungen unserer Kunden angepasst werden.

Im Herbst des vergangenen Jahres begannen wir mit der Arbeit an unserem zweiten Thunder-Projekt: dem Relaunch von superillu.de auf Thunder 2.0.

Thunder 2.0  — Was ist neu?

Das Release Thunder 2.0 bringt einige neue Features mit und ermöglicht den Redakteuren ein effizientes Arbeiten mit Inhalten. Grundsätzlich wurde die Usability der Paragraphen überarbeitet, so dass es einfacher wird, Inhalte einzufügen oder zu bearbeiten. Neben der responsiven Vorschau im Backend können nun auch unveröffentlichte Artikel geteilt oder auch Liveblogs auf der Website eingebunden werden. Zuletzt bringt Thunder 2.0 noch eine Anbindung zu Google AMP mit, über die die Website deutlich schneller geladen und somit in kürzester Zeit auf mobilen Endgeräten angezeigt wird.

Hinter uns liegt ein aufregendes Jahr, in dem wir viel gelernt und mitgenommen haben. Das Team ist stolz darauf, zwei erfolgreiche Portale entwickelt und somit auch einen Teil zum Erfolg von Thunder beigetragen zu haben. Seit dem Launch von mylife.de kann das Portal eine Millionen Page Impressions verzeichnen und gehört mit 131.000 Facebook-Fans zu den größten Gesundheitsportalen in Deutschland. 

Referenzen:

mylife.de

superillu.de