Blog Frank Meyerer 27.04.2017

Drupalcamp Frankfurt 2017 - Ein rundum gelungenes Event

Am vergangenen Wochenende fand zum zweiten Mal das Drupalcamp in Frankfurt statt. Wir waren mit Session-Beiträgen sowie als normale Teilnehmer dabei. Das Camp war mit ca. 140 Teilnehmen überschaubar und familiär, viele kennen sich seit Jahren persönlich und freuen sich über ein Wiedersehen. Fünf UEBERBIT-Kollegen sind am Samstagvormittag gut gelaunt und erwartungsvoll auf dem Campus der Uni Frankfurt eingetroffen. Mit Leon und Julian waren auch zwei Camp-Newbies am Start. Eine klasse Idee war übrigens das Give-Away: ein original geripptes Äppelwoi-Glas mit dem Druplicon eingraviert.

Bei der Vielzahl der Sessions, die auch teilweise parallel stattfanden, kann ich hier leider nur einen kleinen Einblick geben:

Keynote

Nach der Begrüßung des Orga-Teams hielt Antje Lorch einen sehr motivierenden Vortrag zum Thema „Contributing to Drupal“. Sie stellte anschaulich dar, warum es wichtig ist und Spaß macht, sich zu beteiligen. Dabei ging sie auch auf die Möglichkeiten der Partizipation neben der Programmierung ein. Schon einen gefundenen Fehler im Ticketsystem auf drupal.org beschreiben und melden ist eine einfache, aber wichtige Hilfe. Auch für die Weiterbildung ist Contribution toll. Wo sonst erhält man ein so individuelles Eins-zu-eins-Training von den besten Developern als in der Issue-Queue eines Moduls oder auf Code-Sprints? Code wird reviewed, korrigiert und Tipps gibt’s auch dazu. Unter anderem aus diesen Gründen motiviert UEBERBIT seine Mitarbeiter zur Beteiligung.

Media Initiative

Medienmanagement ist und war schon immer ein Pain Point bei Drupal. Es gibt viele Ansätze und noch mehr Module, die diese Herausforderung in den Griff bekommen wollen. Letztendlich muss sich Drupal auch mit anderen Systemen messen, die Medienmanagement schon in der Basisausstattung mitliefern. Damit das zukünftig besser funktioniert, gibt es die Media Initiative, die das Ziel hat, Medienmanagement im Core zu etablieren. Katja Heitmann verschaffte den Zuhörern einen sehr guten Überblick zum Fortschritt der Initiative und berichtete von ihren eigenen Erfahrungen beim Mithelfen. Gefreut hat uns auch die Erwähnung von UERBERBIT als einer der Kollaborateure durch den Einsatz unseres Kollegen Florian.

Thunder

Thunder als Drupal-Distribution für Publisher ist auch bei UEBERBIT schon länger ein Thema. Wir sind seit einiger Zeit Certified Thunder Integrator (CTI) und setzen nach http://mylife.de schon das zweite Projekt mit der Distribution um. Auch auf dem Camp in Frankfurt war Thunder präsent und Community Manager Julia Pradel nutzte ihre Session, um das Softwarepaket im Detail vorzustellen. Dabei gelang ihr die richtige Mischung aus Werbung und Motivation zur Mitarbeit. Da Thunder auch uns überzeugt, werden wir uns auch zukünftig beteiligen und es zum Einsatz bringen.

Marketing Automation

Marketing Automation ist eines der großen Themen der Digitalen Transformation. Manuel Pistner erklärte in groben Zügen, wie man Automation mit Drupal realisieren kann. Dabei bediente er sich etablierter Drupal-Module, die als Komposition mit anderen Open-Source-Tools, wie Google Analytics und Piwik, die Automation bei schon qualifizierten Leads erledigen. Er zeigte damit auch auf, dass man nicht auf die preislich anspruchsvollen Lösungen der Big Player wie Hubspot oder Marketo setzen muss. Bei UEBERBIT ist uns auch der Schritt vor der eigentlichen Automation sehr wichtig: Wie mache ich aus einem unbekannten Besucher meines Onlineportals einen bekannten Kontakt, den ich dann mit auf ihn abgestimmter Kommunikation versorgen kann? An dieser Stelle bleibt UEBERBIT sich treu und setzt auf Open Source mit Mautic.

Configuration Management

Über eine der Neuerungen von Drupal 8 sind die Kollegen aus der Entwicklung besonders glücklich: Configuration Management. Mit dieser Implementierung hat sich das Deployment von Source Code und Konfiguration erheblich verbessert. Unser Kollege Florian stellte das ganze Konzept vor und ging auf die Erweiterungen ein. Der Vortrag ging dabei ein bisschen tiefer und richtete sich damit an ein erfahreneres Publikum.

H5P-Integration in Drupal

Mit der Session „Richer interactive HTML5 Content | H5P Integration in Drupal“ (Slides im Speaker Deck) gaben Julian und Benjamin ihr Debüt als Speaker auf einem Drupal-Event. Für Julian war es sogar der erste Besuch einer Veranstaltung im Drupal-Umfeld überhaupt. H5P ist ein großartiges und freies Framework zum Erstellen und Bearbeiten von interaktiven HTML5-Inhalten (https://h5p.org). Mögliche Anwendungen umfassen Quizze, Lernkarten, Umfragen, Präsentationsfolien, Video-Chats und vieles mehr. H5P kommt bei unserem bei den Splash Awards ausgezeichneten Projekt Duden Learnattack zum Einsatz. Die beiden berichteten detailliert von der Integration des Frameworks in Drupal und den Hürden, die sie dabei überwinden mussten. Es ist schon fast selbsterklärend, dass bei einem solchen Vorhaben auch Erfahrungen zurück in die Drupal Community fließen.

Samstagabend

Nach einem langen Tag mit vielen verschiedenen Sessions freuten wir uns auf einen netten Ausklang. Wir waren mit einigen Camp-Teilnehmern gemeinsam essen und anschließend im Depot 1899, um noch viele andere zu treffen. Da kam natürlich auch das aktuelle #drupaldrama zur Sprache, ein Thema das die Community sehr beschäftigt. Eine gute deutschsprachige Zusammenfassung hat Ralf Hendel veröffentlicht.

Es ist immer wieder toll, wie sich am Ende Teilnehmer des Camps auch zu Drupal-fremden Themen austauschen, und man erfährt, dass viele im Arbeitsalltag vor ähnlichen Herausforderungen stehen.

Wir freuen uns auf die nächsten Veranstaltungen dieser Art und beteiligen uns gerne wieder.

Fotos: Walter Ebert/UEBERBIT